Die MPU-Beratung

1/1
Die MPU-Beratung ist in erster Linie kein Mittel um nur die MPU (medizinisch-psychologische Untersuchung) zu bestehen. Um zukünftige Verkehrsverstöße zu vermeiden, stehen in der MPU-Beratung Ihre Einsichten zur Verkehrsauffälligkeit, Ihre persönliche Veränderung und Ihre zukünftige Kraftfahreignung im Mittelpunkt.
Und genau diese Punkte interessieren Ihre(n) Gutachter/in.

Die STRATEGIE

1/1
In der MPU-Beratung (auch Verkehrstherapie genannt) werden wir uns in Einzelgesprächen mit Ihrem Fall beschäftigen. Gemeinsam werden wir Ihre Fragen und Ihre gesamten behördlichen Angelegenheiten klären! Dazu zählen zum Beispiel:
  • Wie geht es weiter
  • Welche Unterlagen werden noch benötigt
  • Wo sind diese zu bekommen
  • Benötige ich einen Abstinenznachweis, wenn ja über welchen Zeitraum
  • und vieles mehr...
 
Bringen Sie zum Erstgespräch einfach sämtliche Unterlagen wie Gerichtsurteile, Anschreiben der Verkehrsbehörde und eventuelle Vorgutachten mit.

Die THERAPIE

1/1
Im therapeutisch-beratenden Teil werden folgende Fragen bei Ihnen zu Hause besprochen:
  • Wie ist es zur Auffälligkeit gekommen
  • Weshalb ließ sich die Auffälligkeit nicht verhindern
  • Weshalb entschlossen Sie sich zu einer Veränderung
  • Wie werden Sie in Zukunft Verkehrsauffälligkeiten vermeiden
Selbstverständlich werden all diese Informationen von mir vertraulich behandelt, denn ich unterliege der Schweigepflicht nach dem Heilpraktikergesetz.
Am Ende der Beratung erhalten Sie von mir zur Vorlage bei der begutachtenden Stelle eine Teilnahmebescheinigung.

René Hähnlein

0176 / 96 29 54 08

Ortsstraße 2A

07389 Grobengereuth

info@mpu-ostthueringen.de

  • Facebook
  • Twitter